Suche

Gib deinen Suchbegriff ein, um Produkte zu finden oder Infos zu den neuesten Innovationen zu erhalten

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

Teilen

Ökologische Nachhaltigkeit

Starte jetzt!

Geht es um ökologische Nachhaltigkeit, stehen natürlich nicht nur die produzierenden Unternehmen in der Verantwortung, sondern auch jeder, der die Produkte kauft! So sind, neben den ökologischen Aspekten, vor allem Löhne und Liefervorgaben im Ausland für eine nachhaltige Produktion wichtig. Für dich bedeutet das folglich, dass nachhaltig hergestellte Ware nicht zu den gleichen Konditionen angeboten werden kann, wie herkömmlich produzierte Güter! Durch einen minimalen finanziellen Mehraufwand wird aber nachhaltiger Konsum möglich gemacht. Und mit dem Wissen, dass deine Outdoor-Ausrüstung unbedenklich produziert worden ist, macht der Sport gleich noch mal mehr Spass.

Ökolabels, die weiter gehen als normal: BLUESIGN

Der bluesign®-Standard garantiert, dass vom gesamten Produktionsprozess bis hin zum fertigen Produkt keine Schadstoffe verwendet und freigesetzt werden. Es gibt für die Textilherstellungskette sowie für die Rohstoff- und Komponentenlieferanten konkrete Richtlinien vor. Der bluesign®-Standard geht dadurch sogar einen Schritt weiter als herkömmliche Ökolabels.

Durch den ganzheitlichen Ansatz werden, neben den bekannten Verbraucherschutzkriterien, ebenfalls die Themen Arbeitssicherheit, Abwasser sowie die Abluft berücksichtigt. Daneben spielt für den bluesign®- Standard vor allem die Ressourcen schonende Produktion eine zentrale Rolle.

www.bluesign.com

Für eine faire Arbeitswelt - FAIR WEAR FOUNDATION

Ziel der 1999 in den Niederlanden gegründeten FWF ist die weltweite Gerechtigkeit und Gleichberechtigung für und von Arbeiterinnen und Arbeitern.

Wer sich als Hersteller den Bedingungen des Ökolabels verschreibt, steht u. a. für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, die Zahlung eines angemessenen Einkommens und ein rechtsverbindliches Beschäftigungsverhältnis ein und stellt sich gegen die Ausbeutung von Kinderarbeit. Im Jahr 2010 waren knapp 50 Unternehmen Mitglieder des Ökolabels Fair Wear Foundation.

www.fairwear.org

Rethink - der geschlossene Kreislauf

Für eine bessere Welt

"Rethink" bedeutet: Alles, was der Mensch gebraucht, gehört in einen geschlossenen Kreislauf. Als Partner von SPORT 2000 übernimmt I:CO diese Aufgabe für alte Schuhe und Textilien, die sortiert, analysiert und nach neuesten technischen und wissenschaftlichen Richtlinien sowie aktuellem I:CO-Knowhow weiterverarbeitet werden.

So bleiben die gewonnenen Rohstoffe in Gebrauch und die Welt verändert sich. Letztendlich profitieren alle davon. I:CO Sammelboxen für deine Kleider und Schuhe stehen bei allen teilnehmenden SPORT 2000-Händlern bereit.

www.ico-spirit.com

Tipps für einen klimafreundlichen Alltag

  1. Auto stehen lassen, damit spart man 271 Gramm CO² pro Kilometer, und aufs Fahrrad (21 Gramm CO² pro Kilometer) oder öffentliche Verkehrsmittel (101 Gramm CO² pro Kilometer) umsteigen. Oder auch mal zu Fuss gehen.
     
  2. Elektrogeräte ausschalten anstatt auf Stand-by-Betrieb laufen lassen. Ganz leicht geht das zum Beispiel mit einer Steckdosenleiste mit Netzschalter.
     
  3. Zu Strom- und Gasanbietern wechseln, die auf erneuerbare Energien setzen.
     
  4. Frische Lebensmittel kaufen, das spart die lästigen Plastikverpackungen. Und öfter mal auf dem Markt oder im Bioladen einkaufen.
     
  5. Für den "Coffee to go" den eigenen Kaffeebecher mitnehmen. Den gibt’s auch aus umweltfreundlichen Materialien wie Bambus.

GREEN & FAIR

Farbe bekennen für ökologische Nachhaltigkeit

Finde Händler in deiner Nähe